ATM Recyclingsystems: Erfolgreicher Neustart mit erfahrenem Team

Ein sehr intensives „Abenteuer“ in der 25-jährigen Geschichte von ASCO hat im Dezember 2001 begonnen. Gemeint ist die Übernahme und Neustrukturierung des Traditionsunternehmens ATM Recyclingsystems mit heutigem Standort in Fohnsdorf in der Steiermark. „Damit haben wir uns einen neuen Markt erschlossen. Als ausgebildeter Maschinenbauschlosser habe ich eine Affinität für dieses Geschäftsfeld und war daher ambitioniert, dort einzusteigen“, sagt ASCO-Geschäftsführer Claus Kügele.

Traditionsunternehmen seit 1926

Ein kurzer Blick in die Geschichte: Die unter dem Namen „Arnold“ bereits im Jahr 1926 in Wien gegründete Firma begann als Familienbetrieb mit dem Bau von Anlagen zur Wiederaufbereitung von metallischen Sekundärrohstoffen. In den 1970er-Jahren übersiedelte das Unternehmen an seinen Standort nach Knittelfeld.

Start mit 3 Mio. Euro Umsatz

Wie ist es zur Übernahme gekommen? Im Jahr 2001 fand der erste Kontakt mit ASCO statt. „Im Februar 2002 haben wir uns für den Kauf entschieden und im Mai die Produktion unter dem Namen ATM Recyclingsystems gestartet“, erinnert sich Kügele. Gleich im ersten Jahr hat das Unternehmen über 3 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet. War die Übernahme also ein echter Glücksgriff?

Bestehendes Team übernommen

„Wir haben damals auch den Großteil der bestehenden Mannschaft übernommen. Diese 30 Mitarbeiter waren sehr gut und erfahren“, erklärt der ASCO-Geschäftsführer den raschen Erfolg. Ein weiterer Erfolgsgrund: Gleich nach der Übernahme wurde das Unternehmen neu strukturiert – auf der Basis des bereits bestehenden, guten Know-how der Firma Arnold. „Mit dem Management-Know-how von ASCO haben wir die Prozesse bei ATM laufend weiterentwickelt. Das war eine sehr intensive Zeit, in der ich mich gleichzeitig um beide Unternehmen gekümmert habe“, sagt Kügele.

Erfolgreicher Technologieführer

Dieser Einsatz des gesamten Teams war die Grundlage für den heutigen Erfolg. Heute zählt ATM zum Beispiel im Bereich der Brikettierpressen zu den Technologieführern. 2015 konnte die weltweit stärkste und größte Brikettierpresse Arno®Brik 22 in Betrieb genommen werden, mit der pro Stunde bis zu 5,5 Tonnen an Material recycelt werden können. Das Unternehmen ist weltweit tätig und konnte seine Anlagen bereits in über 90 Ländern der Welt installieren.

Heute zählt die ATM mit seinen 60 Mitarbeitern zu den Leitbetrieben in der ASCO Group International. Das Unternehmen ist einer der interessantesten Arbeitgeber in der Region Murtal und bildet auch junge Menschen für eine Karriere im Hightech Bereich aus.

Die internationalen Leuchtturmprojekte der ersten Jahre stehen im Mittelpunkt des Teil 4 der Jubiläumsserie „25 Jahre ASCO“

Menü